Zurück zur Startseite

Monarchiefreunde

Textfeld: 2. Deutschland und seine Länder

 

Für den Menschen in seiner Umgebung und Gemeinschaft gilt nach unserer Meinung folgende Wertfolge: Familie, Heimatregion, Deutschland, Europa, die Welt. Darum soll auch nach ausdrücklicher Tradition des deutschen Kaisertums die föderative Länderordnung grundsätzlich fortgeführt werden. So befürworten wir auch, wo es dem Bürgerwillen in den einzelnen Bundesländern entspricht, die Wiedereinsetzung der ehrwürdigen alten Dynastien wie die Wittelsbacher, Wettiner, Welfen, Württemberger. Wir erkennen darin eine Stärkung und Befestigung der Volkstumseigenart sowie einen persönlichen Ablauf der Selbstverwaltung. Der Staat Preußen ist in den historischen Grenzen seines Kernlandes wieder zu gründen. Bei aller Achtung unserer Nachbarstaaten sind natürlich deutsche Interessen vorrangig zu verfolgen. Die unsere Geschichte mißachtende und gegen das Völkerrecht verstoßende Preisgabe der deutschen Gebiete im Osten kann so nicht hingenommen werden. Wir befürworten eine Neuverhandlung im Sinne der OSZE-Beschlüsse.

Die deutsche Geschichte ist wahrheitsgetreu und in ihrer Gesamtheit darzustellen, um die Entwicklung eines gesunden, ethisch begründeten Patriotismus zu fördern.

 

 

Textfeld: 3. Bürgerorientierung, Staatsverständnis,
 Recht und Ordnung

 

Eine Besinnung auf die Würde, den Geist und auch die Erfolge unserer Kultur, Geschichte und Wissenschaft muß erfolgen. Das erschütterte Vertrauen zum Staat, seinen Vertretern und Einrichtungen ist wiederherzustellen. Es sollen nur fähige, ehrenhafte und vorbildliche  Persönlichkeiten in die politische Verantwortung gestellt und gewählt werden, die neben dem Kaiser als Leitfigur der Deutschen bestehen können. Der von den Monarchiefreunden erarbeitete Ehrenkodex soll helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Gegen Gewalt und Korruption ist entschieden vorzugehen. Das Gemeinwohl und das Gemeinschaftsgefühl der Deutschen ist zu stärken.

Das Recht  hat nicht der Politik zu dienen, sondern alle Politik dem Recht. Friedliches Miteinander kann nur mit Vernunft, positiver Rechtsauffassung und praktischem Ordnungssinn gelingen.

Bestimmte Probleme von internationalem Ausmaß wie z. B. die ausufernde Kriminalität und der  zunehmende Flüchtlings- und Asylantenstrom müssen in Anlehnung an bewährte europäische Rechtsregelungen gelöst werden.

Textfeld: 4. Frieden und Freiheit

 

Die Prophetie Jesajas "Da werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen machen" ist von den "Vereinten Nationen" in New York als Denkmal zu Stein geworden. Ein Ideal elementarer religiöser Gesinnung für den Frieden, dem wir folgen. Dennoch gebietet die andauernde höchst unsichere politische Lage der osteuropäischen Staaten, die auch noch über atomare Waffen verfügen, sorgfältigste Schutzvorkehrungen in ausreichender Kapazität. Die Freiheit ist mit Rat und gegebenenfalls mit Tat zu verteidigen. Hohe Moral und ständige Einsatzbereitschaft sollten die Bundeswehr auszeichnen. Grenzen der Freiheit: Gebote, Gesetz!

Zielsetzungen.pdf

Das vollständige Programm steht im PDF-Format zur Verfügung.

Bürgervereinigung für die Wiederherstellung des Deutschen Kaisertums

Landesverband Bayern

Zielsetzungen (Programm)